Nienburg an der Weser, 01.12.2021

Thermisches Trennen im THW

Mit Erfolg nahm letzte Woche ein Helfer aus unserem Ortsverband an dem einwöchigen Aufbaulehrgang „Thermisches Trennen im THW“ teil. Durchgeführt wurde der Lehrgang an der Deutschen Lehranstalt für Agrartechnik (DEULA) in Nienburg an der Weser (Niedersachsen).

Unterwiesen wurden die Lehrgangsteilnehmer in das Brennschneiden, Plasmaschneiden, Autogenschweißen und das Arbeiten mit der Sauerstoffkernlanze. Dazu gab es theoretische Inhalte über die Unfallverhütungsvorschriften, die Betriebsmittel, sowie Materialkunde.

Für den praktischen Teil wurden verschiedene Stationen aufgebaut, an denen das Theoretische Wissen in der Praxis angewandt wurde.

 

Wissenswertes:

Mit einer Sauerstoffkernlanze können Löcher schnell und tief in bewährten und nicht bewährten Beton, in Gesteinen und in Stahl erzeugt werden. Durch das mit Eisendrähten gefüllte Lanzenrohr strömt gasförmiger Sauerstoff. An der Spitze verbrennt der Stab in der Sauerstoffatmosphäre bei bis zu 5500°C. Durch die hohen Temperaturen kommt die Sauerstoffkernlanze durch nahezu jedes übliche Material.

Daher eignet sich die Sauerstoffkernlanze bestens zum schnellen und erschütterungsfreien Trennen von Werkstoffen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: